Dann können Sie zunächst probieren Ihre CD im Handel zu platzieren und verschiedene Vertriebswege zu genieren. Ohne ein Plattenlabel wird Ihnen dies jedoch kaum gelingen. Auch der Vertrieb via Spotify oder iTunes erfordert immer eine gewisse Anzahl an Musikstücken im Portfolio. So dass Sie hierzu in den meisten Fällen auf die Hilfe von Dritten angewiesen sind, welche bereits mehrere Künstler vertreten. 

Sie können versuchen Ihre CD an verschiedene Radiosender zu schicken, um dort ggf. gespielt zu werden. Aber um gespielt zu werden und damit Geld zu verdienen, ist es fast zwingend erforderlich, dass Sie sich selbst zuvor bei der GEMA bzw. der GVL registriert haben. Denn der Radiosender zahlt eine Gebühr an die GEMA, welche dann die Vergütung an die einzelnen Künstler weiterleitet. Sind Sie dort nicht registriert, wird kaum ein Radiosender Ihre Musik spielen, da eine Abrechnung außerhalb der GEMA für Radiosender oft zu mühselig ist.

Eine andere Möglichkeit ist es Ihren Song bei Youtube online zu stellen und mit Werbung oder Sponsoring Geld zu verdienen. Dies ist jedoch meist für unbekannte Künstler schwierig. Denn erst ab einer gewissen Zahl von Views erhalten Sie überhaupt erst eine Vergütung durch Youtube. Und wenn Sie mittels Affiliatelinks oder Google AdWords versuchen über die eigene Website Einnahmen zu erhalten, werden Sie auch sehr bald merken, dass dies kaum die Kosten der Website selbst decken kann.

Also bleibt einem ernsthaften Künstler kaum der Weg über die GEMA (oder falls man nur der Interpret ist über die GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten) erspart und man wird für seinen Erfolg fast immer auf die Hilfe von Dritten bei der Vermarktung über bereits bei diesen vorhandene Kanäle angewiesen sein.